Mittwoch, 2. Mai 2012

"Alchemie Filzen" oder "Von Wolle zu Stein"


Nein, ich filze nicht diese, unter Filzern scheinbar ziemlich beliebten, Kieselsteinsitzkissen, -türstopper, -dekodinger, -irgendwas... ;) Ich hab nur mal wieder experimentiert und mit neuem Hundespielballaufbau und neuer Wollkombination irgendwie nicht so auf Anhieb die richtige Wollmenge erwischt. Das wurde dann halt ein büschen groß beim Nadelfilzen und musste arg fest zusammengeschrumpft werden... ^^


Ist eben nicht so einfach, wenn man mit einem Berg Fluff anfängt, und dann einschätzen soll, auf welche Maße davon nun welche Menge in welcher Form wie zusammenschrumpft und bei welcher Filzfestigkeit. o_O Besonders dann, wenn man einfach so unkontrolliert rumwurschtelt. Ähem. ^^


Also wurde mit der Filznadel aus dem Fluff ein Ball mit 33 cm Umfang, der durch Nassfilzen auf nur wenig mehr als Tennisballgröße (ca. 21 cm) runtergeschrumpft werden sollte. Öhm. Sagen wir mal so: Der Ball ist jetzt sehr fest. Sehr, sehr fest und bei 22,5 cm war absolut endgültig Schluss mit weiterem Schrumpfen! o_O Und meine Muskeln in Fingern, Händen und Armen sind garantiert wieder ein gutes Stück stärker, wenn denn erstmal der Muskelkater nachlässt! ;P


Ob der Klopper jetzt überhaupt noch als Hundespielzeug taugt, oder vielleicht sogar gerade besonders gut, wird sich dann noch zeigen müssen. ^^ Aus dem luftigen Fluff ist jedenfalls ein Ball geworden, der tatsächlich sogar beim Aufdötzen wieder hochspringt und einfach zerlegbar isser sicher nicht, aber er könnte durchaus als Maulsperre funktionieren... schaun wa mal... Freiwillige Tester? :D


Das Bild auf dem Ball ist übrigens nicht einfach nur ein süßer schnuppernder Hund, sondern das Logo der Private Initiative Mantrailing e.V. (PIM), einer Truppe von engagierten Leuten, die mit ihren speziell ausgebildeten Hunden zum Beispiel vermisste Personen suchen und dabei im großen Team sogar über längere Strecken Spuren verfolgen können.

Mein Bruder und seine Freundin machen mit ihren Hunden bei PIM mit und es ist immer wieder beeindruckend, wenn er davon erzählt, was diese Suchhunde alles leisten und welch minimalen Spuren sie folgen können, während wir sinnvernebelten Menschen meist nicht auch nur die Spur einer Ahnung haben, dass da überhaupt etwas Wahrnehmbares existiert. ;)

Glücklicherweise arbeiten die Mitglieder von PIM ehrenamtlich, und so kann man sich auch als Privatperson problemlos an sie wenden, wenn zum Beispiel eine Person vermisst wird. Auf ihrer Website erfährt man alles dazu, wie man sie kontaktieren und wie sie einem helfen können, und es gibt auch allerlei interessante Hintergrundinfos, Bilder und die Spürnasen werden zusammen mit ihren Leinenhaltern vorgestellt.

Wenn man aus der Gegend ist (Osterode am Harz, Göttingen, ...), kann man die Truppe auch mal persönlich kennenlernen und die Fähigkeiten der Hunde selbst erleben, indem man sich für eine Trainingseinheit zum Beispiel als zu suchende Person zur Verfügung stellt oder vielleicht interessiert sich der ein oder andere Hundehalter auch für eine ebenso spaßige wie sinnvolle Beschäftigung für und mit seinem Vierbeiner. :)

Ob man Hunde wohl auch darauf trainieren kann, verlegte Sachen in der Wohnung wiederzufinden? Ähem... ^^

Kommentare:

  1. Wenn bei "unkontrolliert rumwurschteln" so etwas tolles herauskommt, wie wäre das Ergebnis geworden, wenn du richtig geplant und gerechnet hättest? Wahnsinn, ich bin jedenfalls sehr beeindruckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mona, Judith stapelt wieder tief! Ziemlich tief!!! Zu tief ... Hammerarbeit. Judith laß uns eine Filzkieselsteinselbsthilfegruppe gründen, büdde!

      Löschen
  2. Danke, ihr Lieben! :D Aber Planen? Filzrechnen? *hust* Das kann nur Doris! ^^ Ich bin eher mehr der Typ "Eine handvoll hiervon... *knüllknüll* joaa... dann noch ein paar Zupfer davon... *knüllknüll* wohl noch ein paar mehr... *knüllknüll* und dazu noch eine Prise von der... *fuselzupf*" Also mehr so eine Art Intuitionsfilzerin. ;) Bei der inneren Wolle war ich mir nicht mal sicher, ob sie überhaupt nass filzbar ist. o_O Nachher hab ich hier noch die erste Filzbombe geschaffen, deren hochkomprimierter Filzkern sich schlagartig entlädt, sobald man sie zum hundertsten Mal aufgedötzt hat. WUMM! Umstehende Personen spontan schafisiert! ;D

    Doris, ich glaub, ich brauch noch ein paar weitere Selbsthilfegruppen! ;D Ohh, Hilfe...

    AntwortenLöschen