Donnerstag, 24. Juni 2010

Yeah, geht doch!

Auf ins Achtelfinale! :D


Die erste Kette ist auch schon fertig und die nächsten Perlen mit der Fußball-Cane warten auf ihren Samtschliff.


Kette mit verstellbarem Lederband ca. 39-72 cm
Perle ca. 4,1 x 1,4 cm

Montag, 21. Juni 2010

Jetzt erst recht!



Zugegebenermaßen bin ich sonst kein großer Fußballfan, aber zur Weltmeisterschaft packt es mich dann doch wieder! :) 2006 war es hier in Dortmund ja schon echt klasse, und jetzt wird es Mittwoch auch noch so richtig spannend, ob wir in Südafrika 2010 überhaupt weiterkommen... Args!

So war ich dann auch in Gedanken ganz wo anders, als ich die Cane reduziert habe und nachdem das störrische Gelb (war trotz versuchtem Ausgleich etwas härter als die anderen Farben) sich endlich nach einiger Massage mit dem restlichen Muster bewegte, war die Cane ganz plötzlich schon viel zu klein! Ich glaub, bis jetzt waren meine Canes immer kleiner, und irgendwie ist es ja auch faszinierend zu beobachten, wie das Muster immer kleiner und feiner wird, da muss man sich schon zurückhalten. :) Für meine Fußball-Ketten brauche ich aber deutlich größere Motive, also gaaanz vorsichtig alles wieder rückwärts zur gewünschten Größe... Pfuh! Aber es hat ja gut geklappt, und der Ball ist noch rund und das Eckige nur minimal "enteckt". Schaut doch richtig klasse aus! :) Jetzt muss ich die Cane nur noch in Perlen verwandeln, und dann kann ich Mittwoch hoffentlich schon mit Fan-Kette um den Hals unseren Jungs bei ihrem Einzug ins Achtelfinale zujubeln!

Ansonsten...die nächste WM und EM kommen bestimmt, und unsere Mädels nicht zu vergessen. ^^


Ohrringe mit Fußball-Cane zur Weltmeisterschaft 2006

Freitag, 11. Juni 2010

Aufräumarbeiten


Tja, wie die Zeit vergeht...

Ich bin weiter dabei, meinen Haushalt und mein Leben umzukrempeln und nebenbei den verpassten Urlaub der letzten Jahre nachzuholen. ^^

In den letzten Tagen habe ich so auch den Inhalt einiger Kisten in "Müll", "Brauchbar" und "Alte Erinnerungen" aufgeteilt. Interessant, was dabei noch mal zu Tage tritt, wie das rote Herz und die blaue Träne, die ich vor 15 Jahren aus Schmelzgranulat angefertigt und damit das Grab meiner beiden innigst geliebten Ratten geschmückt hatte (das Haus hat meine Mutter vor einigen Jahren verkauft, und ich hab die Teile als Erinnerung an das Grab im Garten mitgenommen), oder ein Stapel mit verschiedensten Fotos aus meiner Kindheit und der Abi-Zeit... au Backe!

Bei meiner anschließenden Klamotten-Aussortier-Aktion bin ich dann, neben so Skurrilitäten wie einem knallorangenem plüschigen Pulli mit Schulterpolstern (ich hab's mir noch mal verkniffen, daraus ein Kuscheltier zu nähen...), auch auf Abi-Pullis und -T-Shirts gestoßen, die prompt im Müll gelandet sind. Aber eins konnte ich mir dann doch nicht verkneifen: die ganzen Sachen vorher noch mal anzuprobieren! Ach du Sch...ande! :D Das lässt einen doch wieder darüber nachdenken, was damals so los war, und spült einige Erinnerungen hoch, die man jetzt mal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten und eventuell auch endlich ad acta legen kann. So eine Aufräumaktion geht doch manchmal tiefer, als man erwartet hatte.

Den befreienden Spaziergang zur Altkleidertonne mit zwei vollen Säcken habe ich dann im Sonnenschein gleich mal um eine große Runde durch den Park und rüber über die B1 erweitert, wo ein relativ neues Viertel einen spannenden Einblick gibt, was die verschiedensten Leute gerade als ihren Wohntraum in Haus und Garten umsetzen und wie sie dabei ihre ganz eigenen Welten gestalten. Von "halt ein Haus" über "extrem modern" bis "gemütliches Cottage" ist alles dabei, und dazu von Fußmatte bis Blumentopf alles im eigenen Charakter. :) Ich hätte ja gerne so einige Fotos gemacht, weil das einfach zu spannend ist, aber es ist dann doch zu komisch, in so einem Wohnviertel mit der Kamera herumzulaufen und Häuser zu fotografieren, bei denen man teilweise komplett durchs Wohnzimmer gucken kann oder die Bewohner einem gerade aus dem Fenster zuschauen. Oder die hübsche Fotowand direkt hinter der gläsernen Haustür... *seufz*

Etwas unverfänglicher war es dann auf dem Rückweg meine eigenen Füße zu fotografieren, als ich auf das Rosen-Massaker gestoßen bin. ^^ Und damit kann ich jetzt auch abhaken, dass ich mal eins von diesen komischen "hier steh ich"-Fotos machen wollte, die im Internet irgendwie schon zu einem Trend geworden sind. :) Der Schal, der da ins Bild weht, ist übrigens von einem Shop bei Dawanda: weiss.nicht.

Das Ernüchternde bei der Rückkehr: Da hat man stundenlang Sachen sortiert, den Mülleimer gefüllt und säckeweise Altkleider abtransportiert, und stellt man die Kisten mit gut sortiertem Inhalt ins Regal, macht die leeren Schubladen zu und schließt den aufgeräumten Schrank... sieht alles aus wie vorher!! ARGS!