Mittwoch, 3. November 2010

Kürbis


Noch so ein Teil, bei dem mancher denken könnte, es hätte was mit Halloween zu tun. Aber mangels Fratze isses dann doch ein allgemein herbstlicher Kürbis, der sich durch Fees Kürbis-Manie der letzten Wochen irgendwann einfach nicht mehr vermeiden ließ. ;)

Nach einer ganzen Flut von Bildern und Kürbisrezepten hatte sie mich sogar so weit, dass ich mir selbst spontan einen Kürbis gekauft habe, ohne eine Ahnung, was ich dann damit machen sollte. Nach einiger Recherche im Internet war ich mir dann ziemlich sicher, dass es ein Spaghettikürbis war, dessen Hälften man schlicht 30-50 Minuten im Backofen garen kann, und der sich dann beim Auslöffeln in eben Spaghetti-artige Fasern auflöst und ganz einfach mit Pfeffer und Salz oder etwas Brühe gewürzt zu allerlei Dingen schmeckt.
Soviel zur Theorie.


Praktisch habe ich bei der ersten Hälfte über vielleicht zwei Stunden immer mal wieder mit einer Gabel im brutzelnden Kürbis gestochert, um herauszufinden, ob er schon gar ist und mir dann irgendwann mit knurrendem Magen das Teil geschnappt und vorm Fernseher vermutlich ebenso lange Bissen für Bissen ausgepult. Der untere Teil war wohl noch immer nicht ganz gar, so fest wie der noch saß. Aber lecker war's trotzdem! ^^

Bei der zweiten Hälfte war ich etwas ungeduldiger und habe schon nebenbei gare Bereiche herausgeholt und am Ende leicht genervt doch den Tipp mit der Mikrowelle ausprobiert und den Rest darin fertigbrutzeln lassen. Beim nächsten Mal stopfe ich das Teil wahrscheinlich gleich in die Mikrowelle und dann mal schaun, was das nun wieder für ein Ergebnis bringt. Na jedenfalls war der Spaghettikürbis mit Brühe und TK-Bio-Erbsen echt lecker! :) Beim nächsten Experiment gibt es ihn vielleicht mit allerlei anderem Gemüse gemischt und mit Käse überbacken, das soll nämlich auch richtig lecker schmecken.

Wer seinen kulinarischen Horizont jetzt mal wieder etwas erweitern möchte, findet zum Beispiel bei Fee Rezepte für Kürbispizza, Kürbis-Kartoffel-Lauch-Suppe mit Krabben, Kürbiscremeschnittchen oder Kürbiskekse mit Schokotropfen und auf Seiten wie chefkoch.de gibt es natürlich auch jede Menge Rezepte und Infos rundherum. Die schönen Fotos vom Kürbishof sollte man sich bei Fee auch nicht entgehen lassen: hier, hier und hier.

Dann mal viel Spaß und guten Appetit! :)

Kommentare:

  1. Und das Beste ist: Ich habe immer noch welche auf Lager :)! Danke für deine liebenswerte Anmoderation, da fühl ich mich jetzt sehr gebauchpinselt!

    AntwortenLöschen
  2. Und dass der Kürbis da niedlich ist, habe ich glaube ich schon mal irgendwo erwähnt, oder :)?

    AntwortenLöschen
  3. ^^ Gerne. Na dann gibt es wohl bald noch ein paar Rezepte!?
    Jup, das wurde schon irgendwo diskutiert... :D

    AntwortenLöschen