Freitag, 26. November 2010

Der Segel-Virus greift um sich!


Scheint zumindest so, denn ich hab in letzter Zeit nun schon von mehreren Leuten gehört, dass sie gerade den Segelschein machen. Liegt hier in Dortmund vielleicht daran, dass wir jetzt einen neuen See inklusive Segelclub haben? Halt, ich korrigiere: es ist ein Yachtclub! Das hört sich doch gleich viel nobler an. ^^ Es wird allerdings noch einige Monate dauern, bis dieser DIY-See so weit vollgelaufen ist, dass er auch tatsächlich zu besegeln ist. Den Spruch mit halb voll oder halb leer verkneif ich mir jetzt mal... ;P

Wenn ich mich recht erinner, hat auch mein älterer Bruder in seiner Schulzeit einen Segelschein auf dem Möhnesee gemacht, aber meine eigenen Segelerfahrungen sind ziemlich begrenzt. Mich lassen Segelboote mehr an unsere Großeltern aus Lübeck denken und die Ausflüge an die Ostsee - frische Meeresbrise, Sand unter den Füßen, schreiende Möwen, flatternde Segel, klappernde Takelagen und... Marzipantorte vom Café Niederegger. ^^

Ein kleiner Gruß an unseren Opa auf der anderen Seite.

Kommentare:

  1. Dieser See wird mich im Leben nicht zum Segeln bringen :)! Außerdem, mal ehrlich, wie weit kommt man denn da....

    AntwortenLöschen
  2. :D Hab mich auch erst gefragt, wieso man eigentlich auf nem See segeln sollte. Aber hier ist wohl mal wieder der Weg das Ziel, und es geht um das ganze aktive Segel-Technik-Zeugs mit allen möglichen Segelmanövern und wat weiß ich was allem. Und vielleicht genießen sie auch einfach mal die Zeit draußen auf dem Wasser... *schulterzuck* Müsste man mal sonen See-Segler fragen.

    Vielleicht gibts für uns Nicht-Segler ja ein paar Tret- oder Paddelboote. ^^

    AntwortenLöschen