Montag, 19. Januar 2009

Abschied von Egon



Am 6.1. musste ich leider meine kleine Rennmaus Egon einschläfern lassen. :( Immerhin ist er über drei Jahre alt geworden, aber jetzt war er doch zu krank.
Und nachdem er vorerst meine letzte Maus war (ich will erstmal schaun, dass ich mein Studium hinter mich bringe, und was dann so kommt), ist es jetzt ein wenig merkwürdig still hier. Kein "Rappeln in der Kiste" mehr... *seufz* Wobei der Kinderreim "Ene mene miste, es rappelt in der Kiste. Ene mene meck, und du bist weg!" in diesem Zusammenhang irgendwie gemein wirkt. *schnüff*

Naja, diesen Anhänger hier hab ich jedenfalls noch am gleichen Abend angefertigt - wohl meine Art der Trauerbewältigung. :/ Er misst etwa 3,4 cm im Durchmesser und ist etwa 0,7 cm dick.

Hier ist Egon auch zu sehen: Foto; und eine Zeichnung von Eps.



In a nutshell:
Two weeks ago, I had to let my little gerbil put to sleep. :( He was the last one for now, and the lingering silence is a bit weird. *sigh*
So that's him on the pendant, which is 3,4 cm in diameter an 0,7 cm thick.
Love you, honey!

Kommentare:

  1. Hallo Judith, das tut mir sehr leid mit Deinem Egon. Ich hoffe Du kommst schnell darüber hinweg. Und ich drücke Dir ganz fest die Daumen für dieses Jahr! Mit Egon als Medallion im Gepäck kann doch nix schief gehen.

    Übrigens, Deine Schneekugelmänner und das Haus aus Polymerclay sind einfach klasse. Besonders über die Schneemänner habe ich mich amüsiert! ;)

    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! :) Jo, so kann ich "Murmel" immer bei mir haben. *seufz*

    Hehe, die armen Schneemänner... die musste ich einfach machen! *lol*

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Dein Egon sah ja aus wie meine Egon, jedenfalls ein bischen. Mein Egon war allerdings eine kleine Ratte und er hat auch immer in der Kiste geraschelt. Seufz, lang ists her... was man alles ertragen muß. Aber du hast Dir ja ein Andenken geschaffen. LG Anette

    AntwortenLöschen
  4. :) Ich hatte früher auch Ratten... und ich hab noch heute das Sterbedatum von meinem heißgeliebten Max im Kalender stehen, 28.4.95 *seufz* Es geht doch nichts über eine kleine, warme Ratte, die sich zum Schlafen in deinen Nacken kuschelt, während du über deinen Hausaufgaben sitzt. ;)
    Renner sind da nicht ganz so anhänglich, aber Egon hat in seiner Zeit bei mir auch immer mehr Vertrauen gefasst. Schon schön, wenn man so etwas erleben kann... *seufz*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Judith,

    bin gerade durch zufall auf deinen Blog gestoßen. Mir gefallen deine Sachen sehr gut!
    Und auch ich habe Rennmäuse! Allerdings derzeit nur noch eine, die wohl nicht mehr lange lebt. Und auch sie wird erst mal meine letzte sein, da ich erst mal meine Studium hinter mich bringen will...

    Ich hoffe, du kannst Egon in guter Erinnerung behalten,
    Grüße aus Franken,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ganz lieben Dank! :)
    Eine meiner Cousinen kommt auch aus der Gegend, ist aber nach ihrem Studium nach New York gezogen für ihren Job. :) Ich hab zwar nich vor auszuwandern, aber man weiß ja nie so genau, wie sich der Übergang ins Berufsleben gestaltet.... und wenn dann wieder alles auf etwas sichereren Beinen steht, kann man ja mal wieder über so kleine Wusel nachdenken, nech? *grins*
    Genieß noch die schöne Zeit mit deinem Renner! :)

    AntwortenLöschen