Samstag, 20. September 2008

Schöne Kunst als Schmerzmittel


"Ein schönes Bild wirkt auf den Betrachter schmerzlindernd. Schmerzen werden dabei um ein Drittel weniger intensiv empfunden, als wenn ein neutrales oder hässliches Bild betrachtet wird."
(Quelle: Artikel bei wissenschaft.de)
Na, wenn das nix is. ;)

Und trotzdem hab ich mir vor ein paar Jahren beim stundenlangen Malen für einen Kurs schon sehr schmerzhaft einen Nerv eingeklemmt - da waren die Bilder wohl nicht schön genug. ;) Die zwei Stunden, die ich dann im Krankenhaus auf den Arzt warten musste, waren auf jeden Fall gar nicht schön. Ob mir da allerdings schöne Bilder in den Fluren geholfen hätten... nu ja...

Manchmal gilt halt nicht nur der Spruch "Wer schön sein will, muss leiden.", sondern auch "Wer Schönes schaffen will, muss leiden." ;)

Hiermit also ein lieber Gruß an alle Mitleidenden mit eingeklemmten Nerven, blauen Flecken, Verbrennungen, Schnitten und was Kreative sonst noch so erleiden für ihre Leidenschaft. (Wie war das noch mit der "Leidenschaft, die Leiden schafft"?!)

Genug zitiert, und nun stürz ich mich wieder in meine Prüfungsvorbereitungen, in der Hoffnung, dass sich der Schaden diesmal in Grenzen hält. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen