Freitag, 10. Juni 2016

Rückmeldung von der Gartenfront

Von Amseln und Erdbeeren

Der Dieb schaut sich um.


Niemand da, außer dem Paparazzo.


Also Opfer anvisiert...


...und zugestoßen!


Ein Stück herausgerissen...


...und gekonnt in den Rachen geworfen.


Zufriedene Amsel.


Der Tatort.


Jetzt kommen die Erdbeeren in den Käfig - nicht die Amsel. ;)

Montag, 15. Februar 2016

Hörnchen und Gärten


Kein Filz, nur Fell. ;)

Das Hörnchen hat kurz vor Weihnachten fleißig an einem Kobel gebaut und dafür unter anderem Moos aus Nachbars Garten gerupft. Wenn man sie nur darauf trainieren könnte... Ich hätte noch mehr als genug von dem Zeug. ;)


Hach, mir macht der Zoom der Kamera so Spaß! Auch wenn man beim Maximum frei Hand nur schwer wackelfrei den richtigen Ausschnitt bekommt. Aber auch das ist wieder eine Sache der Übung, und mit Serienbildaufnahmen kann man sogar ein flinkes Eichhörnchen erwischen. :)


Mittlerweile schaut es draußen schon so aus:


Leider nicht mein Garten. ;)
Mein "Garten" schaut zur Zeit so aus:


Ein paar Paprikas sind auch schon geschlüpft und stehen auf der Fensterbank und warten auf Sonne.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Tschakka!




Nach den Ereignissen an Silvester war ich mir nicht so sicher, ob ich dazu überhaupt noch was posten soll. Aber mich kotzen gerade liegengebliebene Sachen dermaßen an, dass ich zumindest meine Schnappschüsse vom Feuerwerk mal eben ins Quadrat gequetscht hab, und sie jetzt online loswerden will! ;)


In den letzten Tagen habe ich auch massenweise Bücher und alte Computer-CDs aussortiert, und es gibt noch ne Menge mehr auszumisten.


Zu viel Zeug, dass einen immer wieder nagend mahnt "du müsstest eigentlich mal....!" und einen nicht wirklich loslässt und ständig unterschwellig Energie raubt.


Keine. Lust. mehr. Raus mit dem Mist! Lösungen finden und umsetzen!


Also, frohes Neues und frisch ans Werk! :)




PS: Bevor hier jemand denkt, damit wolle ich versteckt sagen, ich wolle die Flüchtlinge loswerden... Nein! Aber gerne Kriminelle aller Art und Herkunft, fiese Vorurteile, grobe Meinungs- und Panikmache, und dieses dämliche Schwarz-Weiß-Denken, auf das so viele einfach zurückfallen, wenn ihnen ein Thema mal ein wenig zu kompliziert wird. *kotz*


Und die Politik sollte sich mal um das schon so lange schwelende Problem von zu wenig Personal bei der Polizei und den Gerichten kümmern, dann wären für sehr viele Leute gleich sehr viele Probleme auf einmal gelöst. Da müssen die Politiker einfach mal den Arsch hochkriegen, wenn sie denn einen in der Hose haben!




Montag, 14. Dezember 2015

Fluffy


Nicht zum Knuddeln, aber hier sieht man mal den Unterschied zwischen nur leicht genadeltem Filz einer bestimmten Wollsorte oben und fest nassgefilztem der gleichen Sorte unten. Eine ganz feine Wolle mit einer Farbauswahl..... hach! Die Sammlung wächst. ^^


Freitag, 11. Dezember 2015

Blau, blau, grau glänzt der Phönixsee


Mal wieder ein kleiner Fotoausflug an den Phönixsee.





Samstag, 5. Dezember 2015

Was wächst denn da?


Ich könnte hier jetzt ganze Abhandlungen über die verschiedenen tiefgründigen Bedeutungen von Sprösslingen, Wachstum, Neuanfang, Wurzeln, usw. verfassen, aber ich beschränke mich mal auf das eher praktische, oberflächliche (der Keimling, der die Oberfläche durchbricht, und über die unsichtbare Wurzel noch so viel mehr Potential hat, als in dem Moment direkt sichtbar.... jajaaa ;) ) äh.... wo war ich? Ach so, ja, ganz praktisch habe ich vor einem Jahr den Garten meiner Nachbarn zur Pflege übernommen, und das wirklich sehr genossen, mit all der Buddelei, Schnippelei und Betonklotzklopperei. Endlich mal wieder direkt in der Natur werkeln mit allen Sinnen und sich im wahrsten Sinne "erden". Jetzt freue ich mich schon aufs nächste Gartenjahr, aber im Moment auch über die Winterpause, in der ich mich wieder mehr anderen Dingen zuwenden kann, bevor es dann im Frühjahr wieder voller Elan und vielleicht mit ein paar neuen Plänen losgeht. :)



Samstag, 14. November 2015

Ommmmmmmmmmmmmm


Ich wünsche allen da draußen ein Stückchen mehr inneren Frieden, ganz besonders denen, die so weit davon entfernt sind.


So viel Leid. Wie kann man nur glauben, dass das der richtige Weg im Leben sei und eine Gottheit anbeten, die das angeblich so will?

Ich verkrieche mich jetzt wieder zu den Dingen, die mir so viel bedeuten, und hoffentlich auch anderen hin und wieder etwas Friede und Freude geben. Lasst euch nicht unterkriegen!